Deutschkurs für Anfänger/Lektion 015

Ji Wikibooks
Here cem: navîgasyon, lêgerîn
Inhaltsverzeichnis - Naverok
Lektion 014 ← Lektion 015 → Lektion 016

670 - 674[biguherîne]

670

Übungen zur Grammatik
Das Präteritum von „sein“ (= 1. Vergangenheit)
---
1. Vergangenheit (Präteritum = [Imperfekt])
2. Vergangenheit (Perfekt)
---
Andreas und Thomas telefonieren.
Andreas:
Was hast du gestern gemacht, Thomas? Gestern war hier eine Konferenz. Ich habe dich erwartet. Bist du nicht hier in Saarbrücken gewesen?
Thomas:
Nein ich war gestern in Bad Homburg und habe meinen Bruder besucht. Er arbeitet dort. Und was hast du gemacht?
Andreas:
Ich war hier in Saarbrücken und habe gearbeitet.

671

Präteritum (1. Vergangenheit)
Ich war in Saarbrücken.
---
Perfekt (2. Vergangenheit)
Ich bin in Saarbrücken gewesen.
---
ich war
du warst
er war
wir waren
ihr wart
sie waren
---
Ich war in Bonn.
Du warst in Bonn.
Er war in Bonn.
Sie war in Bonn.
Es war in Bonn.
Wir waren in Bonn.
Ihr wart in Bonn.
Sie waren in Bonn.
---
Ich war eine Woche krank.
Du warst eine Woche krank.
Er war eine Woche krank.
Sie war eine Woche krank.
Es war eine Woche krank.
Wir waren eine Woche krank.
Ihr wart eine Woche krank.
Sie waren eine Woche krank.
ich bin ich war
du bist du warst
er ist er war
wir sind wir waren
ihr seid ihr wart
sie sind sie waren

672

Lesen Sie!
Gestern war Sonntag, und die Studenten hatten keinen Unterricht. Herr Hanisch ist in Aschersleben gewesen und hat seinen Freund besucht. Gestern Mittag 13 Uhr ist er nach Aschersleben gefahren, und gestern Abend 20 Uhr war er wieder in Halberstadt. Dieser Tag war sehr schön.

673

Ergänzen Sie das Präteritum (= 1. Vergangenheit) von „sein“!
---
a. Haben Sie in Quedlinburg gewohnt?
b. Ja, ich ... dort Student.
---
a. Hat Frau Müller drei Jahre in Jena gearbeitet?
b. Ja, sie ... in Jena Verkäuferin.
---
a. Bist du gestern hier gewesen?
b. Nein, ich ... leider krank.
---
a. Habt ihr Herrn Pohl besucht?
b. Nein, noch nicht. Wir ... fünf Tage in Berlin.
---
a. Seid ihr krank gewesen?
b. Nein, wir ... immer gesund.
---
a. Wir gehen jetzt in die Mensa.
b. Ich ... gerade dort.
Lösung 673
a. Haben Sie in Quedlinburg gewohnt?
b. Ja, ich war dort Student.
---
a. Hat Frau Müller drei Jahre in Jena gearbeitet?
b. Ja, sie war in Jena Verkäuferin.
---
a. Bist du gestern hier gewesen?
b. Nein, ich war leider krank.
---
a. Habt ihr Herrn Pohl besucht?
b. Nein, noch nicht. Wir waren fünf Tage in Berlin.
---
a. Seid ihr krank gewesen?
b. Nein, wir waren immer gesund.
---
a. Wir gehen jetzt in die Mensa.
b. Ich war gerade dort.

674

das Dativobjekt (Plural)
Ich schenke den Freunden Blumen.
Ich schenke seinen Freunden Blumen.
Ich schenke   Freunden Blumen.
Ich schenke diesen Freunden Blumen.
Ich schenke ihnen   Blumen.
Ich schenke Peter und Uta Blumen.

675 - 679[biguherîne]

675

Beispiel:
Wem schenkt Peter Blumen? (Freunde)
⇒ Den Freunden.
⇒ Er schenkt den Freuden Blumen.
---
Wem schreibt Thomas einen Brief? (Freund)
Wem gibt Frau Wagner die Hefte? (Kinder)
Wem erklärt Herr Böse die Aufgaben? (Studentinnen)
Wem kauft Herr Lehmann die Bücher? (Kinder)
Wem empfiehlt er diese Bücher? (Freunde)
Wem schreiben Sie eine Karte? (Schwestern)
Wem bringen Sie das Geschenk? (Gäste)
Wem gibt der Lehrer die Aufgaben? (Studenten)
Lösung 675
Wem schenkt Peter Blumen? - den Freunden - Er schenkt den Freuden Blumen.
---
Wem schreibt Thomas einen Brief? - dem Freund - Er schreibt dem Freund einen Brief.
Wem gibt Frau Wagner die Hefte? - den Kindern - Sie gibt den Kindern die Hefte.
Wem erklärt Herr Böse die Aufgaben? - den Studentinnen - Er erklärt den Studentinnen die Aufgaben.
Wem kauft Herr Lehmann die Bücher? - den Kindern - Er kauft den Kindern die Bücher.
Wem empfiehlt er diese Bücher? - den Freunden - Er empfiehlt den Freunden diese Bücher.
Wem schreiben Sie eine Karte? - den Schwestern - Ich schreibe den Schwestern eine Karte.
Wem bringen Sie das Geschenk? - den Gästen - Ich bringe den Gästen das Geschenk.
Wem gibt der Lehrer die Aufgaben? - den Studenten - Er gibt den Studenten die Aufgaben.

676

Beispiel:
Wem gibt Frau Wagner die Hefte? (Kinder)
Gibt sie ihnen auch die Bücher?
⇒ a. Wem gibt Frau Wagner die Hefte?
⇒ b. Den Kindern.
⇒ a. Gibt sie ihnen auch die Bücher?
⇒ b. Ja, die Bücher gibt sie ihnen auch.
---
Wem kauft Herr Lehmann Bücher? (Kinder)
Kauft er ihnen auch Karten?
---
Wem gibt der Lehrer die CD's? (Studenten)
Gibt er ihnen auch die Hefte?
---
Wem bringt Thomas die Wörterbücher? (Freunde)
Bringt er ihnen auch die Arbeitshefte?
---
Wem empfiehlt die Verkäuferin das Buch? (Studentinnen)
Empfiehlt sie ihnen auch die Zeitschrift?
---
Wem schenkt Andreas ein Bild? (Gäste)
Schenkt er ihnen auch Blumen?
---
Wem bringt Frau Lehmann Kaffee? (Gäste)
Bringt sie ihnen auch Kuchen?
Lösung 676
a. Wem kauft Herr Lehmann Bücher?
b. Den Kindern.
a. Kauft er ihnen auch Karten?
b. Ja, er kauft ihnen auch Karten.
---
a. Wem gibt der Lehrer die CD's?
b. Den Studenten.
a. Gibt er ihnen auch die Hefte?
b. Ja, er gibt ihnen auch die Hefte.
---
a. Wem bringt Thomas die Wörterbücher?
b. Den Studenten.
a. Bringt er ihnen auch die Arbeitshefte?
b. Ja, er bringt ihnen auch die Arbeitshefte.
---
a. Wem empfiehlt die Verkäuferin das Buch?
b. Den Studenteninnen.
a. Empfiehlt sie ihnen auch die Zeitschrift?
b. Ja, sie empfiehlt ihnen auch die Zeitschrift.
---
a. Wem schenkt Andreas ein Bild?
b. Den Gästen.
a. Schenkt er ihnen auch die Blume?
b. Ja, er schenkt ihnen auch die Blume.
---
a. Wem bringt Frau Lehmann Kaffee?
b. Den Gästen.
a. Bringt sie ihnen auch Kuchen?
b. Ja, sie bringt ihnen auch Kuchen.

677

Ergänzen Sie die Sätze!
Beispiel:
Wir haben ... die CD's gebracht. (Lehrerin)
⇒ Wir haben der Lehrerin die CD's gebracht.
---
Thomas hat ... die Hefte gegeben. (Freunde)
Die Verkäuferin hat ... ein Buch empfohlen. (Studenten)
Die Lehrerin hat ... einen Brief geschrieben. (Kinder)
Frau Wagner hat ... ein Hemd gekauft. (Sohn)
Das Kind hat ... Blumen gebracht. (Mutter)
Ich habe ... die Stadt gezeigt. (Gäste)
Herr Schubert hat ... eine Karte geschenkt. (Kinder)
Uta hat ... ein Buch gegeben. (Freundin)
Lösung 677
Thomas hat den Freunden die Hefte gegeben.
Die Verkäuferin hat den Studenten ein Buch empfohlen.
Die Lehrerin hat den Kindern einen Brief geschrieben.
Frau Wagner hat dem Sohn ein Hemd gekauft.
Das Kind hat der Mutter Blumen gebracht.
Ich habe den Gästen die Stadt gezeigt.
Herr Schubert hat den Kindern eine Karte geschenkt.
Uta hat der Freundin ein Buch gegeben.

678

Beispiel:
Wem holen die Studenten die CD's? (Lehrer; die Arbeitshefte)
Haben sie ihrem Lehrer noch etwas geholt?
⇒ a. Wem holen die Studenten die CD's?
⇒ b. Ihrem Lehrer.
⇒ a. Haben sie ihrem Lehrer noch etwas geholt?
⇒ b. Ja, sie haben ihm noch die Arbeitshefte geholt.
---
Wem bringt Uta die Hefte? (Lehrerin; die Tasche)
Hat sie der Lehrerin noch etwas gebracht?
---
Wem gibt der Lehrer die Aufgaben? (Studenten; die Wörterbücher)
Hat er den Studenten noch etwas gegeben?
---
Wem schreibt Frau Stein eine Karte? (Freunde; einen Brief)
Hat sie ihren Freunden noch etwas geschrieben?
---
Wem schenkt Peter Handschuhe? (Vater; ein Buch)
Hat er seinem Vater noch etwas geschenkt?
---
Wem kauft Herr Wagner einen Fotoapparat? (Tochter; Blumen)
Hat er seiner Tochter noch etwas gekauft?


Lösung 678
a. Wem bringt Uta die Hefte?
b. Ihrer Lehrerin.
a. Hat sie der Lehrerin noch etwas gebracht?
b. Ja, sie hat ihr noch die Tasche gebracht.
---
a. Wem gibt der Lehrer die Aufgaben?
b. Seinen Studenten.
a. Hat er den Studenten noch etwas gegeben?
b. Ja, er hat ihnen noch die Wörterbücher gegeben.
---
a. Wem schreibt Frau Stein eine Karte?
b. Ihren Freunden.
a. Hat sie ihren Freunden noch etwas geschrieben?
b. Ja, sie hat ihnen noch einen Brief geschrieben.
---
a. Wem schenkt Peter Handschuhe?
b. Seinem Vater.
a. Hat er seinem Vater noch etwas geschenkt?
b. Ja, er hat ihm noch ein Buch geschenkt.
---
a. Wem kauft Herr Wagner einen Fotoapparat?
b. Seiner Tochter.
a. Hat er seiner Tochter noch etwas gekauft?
b. Ja, er hat ihr noch Blumen gekauft.

679

Ergänzen Sie die Artikel und das Personalpronomen!
das Bild
die Blume
der Fotoapparat
die Kette
die Kette
die Kette
der Zucker
Beispiel:
Die Kinder zeichnen ... Mutter ein Bild.
Sie schenken ... auch Blumen.
⇒ Die Kinder zeichnen der Mutter ein Bild.
⇒ Sie schenken ihr auch Blumen.
---
Frau Lehmann kauft ... Sohn einen Pullover.
Sie schenkt ... auch ein Hemd.
---
Herr Wagner schenkt ... Tochter einen Fotoapparat.
Er kauft ... auch eine Kette.
---
Frau Stein schenkt ... Freund ein Buch.
Sie bringt ... auch eine CD.
---
Die Kinder schenken ... Lehrerin Blumen.
Sie bringen ... auch ein Buch.
---
Herr Pohl empfiehlt ... Freunden eine Zeitschrift.
Er kauft ... auch ein Buch.
---
Peter bringt ... Gästen Tee.
Er gibt ... auch Zucker.
Lösung 679
Die Kinder zeichnen der Mutter ein Bild.
Sie schenken ihr auch Blumen.
---
Frau Lehmann kauft dem Sohn einen Pullover.
Sie schenkt ihm auch ein Hemd.
---
Herr Wagner schenkt der Tochter einen Fotoapparat.
Er kauft ihr auch eine Kette.
---
Frau Stein schenkt dem Freund ein Buch.
Sie bringt ihm auch eine CD.
---
Die Kinder schenken der Lehrerin Blumen.
Sie bringen ihr auch ein Buch.
---
Herr Pohl empfiehlt den Freunden eine Zeitschrift.
Er kauft ihnen auch ein Buch.
---
Peter bringt den Gästen Tee.
Er gibt ihnen auch Zucker.

680 - 684[biguherîne]

680

Das Pronomen „sich“ als Dativobjekt
Ich kaufe mir Bücher.
Du kaufst dir Bücher.
Er kauft sich Bücher.
Wir kaufen uns Bücher.
Ihr kauft euch Bücher.
Sie kaufen sich Bücher.
Er kauft sich Bücher.
Sie kaufen uns Bücher.
Es kauft euch Bücher.
sie kaufen sich Bücher
Sie kaufen sich Bücher

681

Lesen Sie!
---
Andreas braucht ein Wörterbuch.
Er kauft sich ein Wörterbuch.
---
Karin braucht ein Kleid.
Sie kauft sich ein Kleid.
---
Die Kinder brauchen ihre Hefte.
Sie holen sich ihre Hefte.
---
Sie brauchen ein Wörterbuch, Herr Teichert.
Besorgen Sie sich ein Wörterbuch.

682

Ergänzen Sie!
---
Du brauchst einen Anzug.
Kaufst du ... den Anzug heute?
---
Peter braucht einen Pullover.
Er kauft ... den Pullover jetzt.
---
Ihr braucht diese CD.
Wann besorgt ihr ... diese CD?
---
Monika und Uta brauchen Hefte.
Sie holen ... die Hefte jetzt.
---
Brauchen Sie den Fotoapparat?
Holen Sie ... den Fotoapparat bitte!
---
Frau Pohl braucht Karten.
Sie besorgt ... die Karten jetzt.
Lösung 682
Du brauchst einen Anzug.
Kaufst du dir den Anzug heute?
---
Peter braucht einen Pullover.
Er kauft sich den Pullover jetzt.
---
Ihr braucht diese CD.
Wann besorgt ihr euch diese CD?
---
Monika und Uta brauchen Hefte.
Sie holen sich die Hefte jetzt.
---
Brauchen Sie den Fotoapparat?
Holen Sie sich den Fotoapparat bitte!
---
Frau Pohl braucht Karten.
Sie besorgt sich die Karten jetzt.

682a

Beispiel:
sich einen Platz suchen
⇒ 01) Ich suche mir einen Platz.
⇒ 02) Du suchst dir einen Platz.
⇒ 03) Er sucht sich einen Platz.
⇒ 04) Wir suchen uns einen Platz.
⇒ 05) Ihr sucht euch einen Platz.
⇒ 06) Sie suchen sich einen Platz.
⇒ 07) Suche ich mir einen Platz?
⇒ 08) Suchst du dir einen Platz?
⇒ 09) Sucht er sich einen Platz?
⇒ 10) Suchen wir uns einen Platz?
⇒ 11) Sucht ihr euch einen Platz?
⇒ 12) Suchen sie sich einen Platz?
⇒ 13) Ich habe mir einen Platz gesucht.
⇒ 14) Du hast dir einen Platz gesucht.
⇒ 15) Er hat sich einen Platz gesucht.
⇒ 16) Wir haben uns einen Platz gesucht.
⇒ 17) Ihr habt euch einen Platz gesucht.
⇒ 18) Sie haben sich einen Platz gesucht.
⇒ 19) Habe ich mir einen Platz gesucht?
⇒ 20) Hast du dir eine Platz gesucht?
⇒ 21) Hat er sich einen Platz gesucht?
⇒ 22) Haben wir uns einen Platz gesucht?
⇒ 23) Habt ihr euch einen Platz gesucht?
⇒ 24) Haben sie sich einen Platz gesucht?
---
sich Arbeit suchen
sich eine Brille aussuchen
sich das Buch auf den Tisch legen
sich das Essen auf den Tisch stellen
sich das Geld einstecken
sich den Namen aufschreiben
sich den Film ansehen
sich den Satz übersetzen
sich 2 Spiegeleier braten
sich Spinat zum Mittagessen kochen
sich ins Bett legen


Lösung 682a
sich Arbeit suchen
01) Ich suche mir Arbeit.
02) Du suchst dir Arbeit.
03) Er sucht sich Arbeit.
04) Wir suchen uns Arbeit.
05) Ihr sucht euch Arbeit.
06) Sie suchen sich Arbeit.
07) Suche ich mir Arbeit?
08) Suchst du dir Arbeit?
09) Sucht er sich Arbeit?
10) Suchen wir uns Arbeit?
11) Sucht ihr euch ?
12) Suchen sie sich Arbeit?
13) Ich habe mir Arbeit gesucht.
14) Du hast dir Arbeit gesucht.
15) Er hat sich Arbeit gesucht.
16) Wir haben uns Arbeit gesucht.
17) Ihr habt euch Arbeit gesucht.
18) Sie haben sich Arbeit gesucht.
19) Habe ich mir Arbeit gesucht?
20) Hast du dir Arbeit gesucht?
21) Hat er sich Arbeit gesucht?
22) Haben wir uns Arbeit gesucht?
23) Habt ihr euch Arbeit gesucht?
24) Haben sie sich Arbeit gesucht?
---
sich eine Brille aussuchen
01) Ich suche mir eine Brille aus.
...
07) Suche ich mir eine Brille aus?
...
13) Ich habe mir eine Brille ausgesucht.
...
19) Habe ich mir eine Brille ausgesucht?
...
---
sich das Buch auf den Tisch legen
01) Ich lege mir das Buch auf den Tisch.
...
07) Lege ich mir das Buch auf den Tisch?
...
13) Ich habe mir das Buch auf den Tisch gelegt.
...
19) Habe ich mir das Buch auf den Tisch gelegt?
...
---
sich das Essen auf den Tisch stellen
01) Ich stelle mir das Essen auf den Tisch.
...
07) Stelle ich mir das Essen auf den Tisch?
...
13) Ich habe mir das Essen auf den Tisch gestellt.
...
19) Habe ich mir das Essen auf den Tisch gestellt?
...
---
sich das Geld einstecken
01) Ich stecke mir das Geld ein.
...
07) Stecke ich mir das Geld ein?
...
13) Ich habe mir das Geld eingesteckt.
...
19) Habe ich mir das Geld eingesteckt?
...
---
sich den Namen aufschreiben
01) Ich schreibe mir den Namen auf.
...
07) Schreibe ich mirden Namen auf?
...
13) Ich habe mir den Namen aufgeschrieben.
...
19) Habe ich mir den Namen aufgeschrieben?
...
---
sich den Film ansehen
01) Ich sehe mir den Film an.
...
07) Sehe ich mir den Film an?
...
13) Ich habe mir den Film angesehen.
...
19) Habe ich mir den Film angesehen?
...
---
sich den Satz übersetzen
01) Ich übersetze mir den Satz.
...
07) Übersetze ich mir den Satz?
...
13) Ich habe mir den Satz übersetzt.
...
19) Habe ich mir den Satz übersetzt?
...
---
sich 2 Spiegeleier braten
01) Ich brate mir zwei Spiegeleier.
...
07) Brate ich mir 2 Spiegeleier?
...
13) Ich habe mir 2 Spiegeleier gebraten.
...
19) Habe ich mir 2 Spiegeleier gebraten?
...
---
sich Spinat zum Mittagessen kochen
01) Ich koche mir Spinat zum Mittagessen.
...
07) Koche ich mir Spinat zum Mittagessen?
...
13) Ich habe mir Spinat zum Mittagessen gekocht.
...
19) Habe ich mir Spinat zum Mittagessen gekocht?
...
---
sich ins Bett legen
01) Ich lege mich ins Bett.
...
07) Lege ich mich ins Bett?
...
13) Ich habe mich ins Bett gelegt.
...
19) Habe ich mich ins Bett gelegt?
...

683

Reihenfolge der Satzglieder bei Personalpronomen als Objekt
Verben mit dem Dativobjekt
---
Morgen geht Monika ins Theater, aber sie hat noch keine Karten. Sie sagt: „Andreas, ich brauche für morgen Theaterkarten, besorgst du sie mir?“
Andreas besorgt sie seiner Schwester gern. Er kauft ihr die Karten. Monika dankt ihrem Bruder.

684

Reihenfolge der Satzglieder bei Personalpronomen als Objekt
Andreas kauft seiner Schwester die Theaterkarten.
  1. 2.
  Personalpronomen Substantiv
Andreas kauft ihr die Theaterkarten.
Andreas kauft sie seiner Schwester.
Andreas kauft seiner Schwester die Theaterkarten.
Andreas kauft die Theaterkarten seiner Schwester.
Andreas kauft sie ihr.
Andreas kauft ihr (FEHLER !!!) sie. (FEHLER !!!)
Von zwei Objekten ist ein Objekt ein Personalpronomen: ⇒ Das Personalpronomen steht vor dem Substantiv.

685 - 689[biguherîne]

685

Reihenfolge der Satzglieder bei Personalpronomen als Objekt
Andreas kauft die Tasche für seine Schwester.
  1. 2.
  Personalpronomen Personalpronomen
  (Akkusativobjekt) (Dativobjekt)
Andreas kauft sie ihr.
Beide Objekte sind Personalpronomen: ⇒ Das Akkusativobjekt steht vor dem Dativobjekt.


686

Lesen Sie!
---
Andreas braucht die Zeitschrift „Bulgarien heute“.
Frau Lehmann besorgt sie ihrem Sohn.
Sie besorgt sie ihm heute.
---
Herr Schulze hat fotografiert. Die Fotos sind schon fertig.
Er hat sie seinen Freunden gezeigt.
Er hat sie ihnen gestern Abend gezeigt.
---
Monika braucht ihr Arbeitsheft.
Der Lehrer gibt es der Studentin.
Er gibt es ihr gleich.
---
Ich habe dieses Buch gerade gelesen.
Mein Freund hat es mir empfohlen.
---
Wir haben für morgen Theaterkarten.
Andreas hat sie uns besorgt.
---
Dieser Anzug ist sehr modern.
Peter hat ihn sich gestern gekauft.

687

Beispiel:
Wem haben Sie das Buch geschenkt? (Vater)
⇒ Ich habe es dem Vater geschenkt.
---
Wem haben Sie die Blumen geschenkt? (Studentin)
Wem haben Sie die Kette gekauft? (Mutter)
Wem haben Sie den Fotoapparat gebracht? (Bruder)
Wem haben Sie die Bilder gegeben? (Kind)
Wem haben Sie die Fotos gebracht? (Freund)
Wem haben Sie die Zeitschriften besorgt? (Studentin)
Wem haben Sie die CD gegeben? (Lehrerin)
Wem haben Sie den Fehler erklärt? (Herr Zelle)
Wem haben Sie den Fehler erklärt? (Frau Zelle)
Lösung 687
Wem haben Sie die Blumen geschenkt? - Ich habe sie der Studentin geschenkt.
Wem haben Sie die Kette gekauft? - Ich habe sie der Mutter gekauft.
Wem haben Sie den Fotoapparat gebracht? - Ich habe ihn dem Bruder gebracht.
Wem haben Sie die Bilder gegeben? - Ich habe sie dem Kind gegeben.
Wem haben Sie die Fotos gebracht? - Ich habe sie dem Freund gebracht.
Wem haben Sie die Zeitschriften besorgt? - Ich habe sie der Studentin besorgt.
Wem haben Sie die CD gegeben? - Ich habe sie der Lehrerin gegeben.
Wem haben Sie den Fehler erklärt? - Ich habe ihn Herrn Zelle erklärt.
Wem haben Sie den Fehler erklärt? - Ich habe ihn Frau Zelle erklärt.

688

Beispiel:
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gegeben?
⇒ Nein, ich habe sie ihr nicht gegeben.
---
Haben Sie der Studentin den Fotoapparat gegeben?
Haben Sie Ihrem Freund die Fotos gegeben?
Haben Sie Ihrem Bruder das Buch gegeben?
Haben Sie den Kindern die Bilder gegeben?
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gekauft?
Haben Sie Ihrem Freund das Radio gekauft?
Haben Sie sich den Mantel gekauft?
Haben Sie sich die Hefte gekauft?
Lösung 688
Haben Sie der Studentin den Fotoapparat gegeben? - Nein, ich habe ihn ihr nicht gegeben.
Haben Sie Ihrem Freund die Fotos gegeben? - Nein, ich habe sie ihm nicht gegeben.
Haben Sie Ihrem Bruder das Buch gegeben? - Nein, ich habe es ihm nicht gegeben.
Haben Sie den Kindern die Bilder gegeben? - Nein, ich habe sie ihnen nicht gegeben.
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gekauft? - Nein, ich habe sie ihr nicht gekauft.
Haben Sie Ihrem Freund das Radio gekauft? - Nein, ich habe es ihm nicht gekauft.
Haben Sie sich den Mantel gekauft? - Nein, ich habe ihn mir nicht gekauft.
Haben Sie sich die Hefte gekauft? - Nein, ich habe sie mir nicht gekauft.

688a

JA (statt NEIN)
Beispiel:
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gegeben?
⇒ Ja, ich habe sie ihr gegeben.
---
Haben Sie der Studentin den Fotoapparat gegeben?
Haben Sie Ihrem Freund die Fotos gegeben?
Haben Sie Ihrem Bruder das Buch gegeben?
Haben Sie den Kindern die Bilder gegeben?
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gekauft?
Haben Sie Ihrem Freund das Radio gekauft?
Haben Sie sich den Mantel gekauft?
Haben Sie sich die Hefte gekauft?
Lösung 688a
Haben Sie der Studentin den Fotoapparat gegeben? - Ja, ich habe ihn ihr gegeben.
Haben Sie Ihrem Freund die Fotos gegeben? - Ja, ich habe sie ihm gegeben.
Haben Sie Ihrem Bruder das Buch gegeben? - Ja, ich habe es ihm gegeben.
Haben Sie den Kindern die Bilder gegeben? - Ja, ich habe sie ihnen gegeben.
Haben Sie Ihrer Schwester die Zeitschrift gekauft? - Ja, ich habe sie ihr gekauft.
Haben Sie Ihrem Freund das Radio gekauft? - Ja, ich habe es ihm gekauft.
Haben Sie sich den Mantel gekauft? - Ja, ich habe ihn mir gekauft.
Haben Sie sich die Hefte gekauft? - Ja, ich habe sie mir gekauft.

689

Beispiel:
a. Haben Sie der Studentin das Heft schon gegeben?
⇒ b. Nein, ich habe es ihr noch nicht gegeben.
⇒ a. Wann geben Sie es ihr?
⇒ b. Morgen gebe ich es ihr.
---
Haben Sie ihrem Bruder die Karte schon geschickt?
Haben Sie dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
Haben Sie den Kindern das Foto schon gezeigt?
Haben Sie Ihrem Vater das Buch schon gegeben?
Haben Sie Ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
Haben Sie den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
Haben Sie ihrem Freund das Geschenk schon gegeben?
Haben Sie Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
Lösung 689
a. Haben Sie der Studentin das Heft schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihr noch nicht gegeben.
a. Wann geben Sie es ihr?
b. Morgen gebe ich es ihr.
---
a. Haben Sie ihrem Bruder die Karte schon geschickt?
b. Nein, ich habe sie ihm noch nicht geschickt.
a. Wann schicken Sie sie ihm?
b. Morgen schicke ich sie ihm.
---
a. Haben Sie dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
b. Nein, ich habe sie ihm noch nicht gegeben.
a. Wann geben Sie sie ihm?
b. Morgen gebe ich sie ihm.
---
a. Haben Sie den Kindern das Foto schon gezeigt?
b. Nein, ich habe es ihnen noch nicht gezeigt.
a. Wann zeigen Sie sie ihnen?
b. Morgen zeige ich sie ihnen.
---
a. Haben Sie Ihrem Vater das Buch schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihm noch nicht gegeben.
a. Wann geben Sie es ihm?
b. Morgen gebe ich es ihm.
---
a. Haben Sie Ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
b. Nein, ich habe ihn ihr noch nicht geschrieben.
a. Wann schreiben Sie ihn ihr?
b. Morgen schreiben ich ihn ihr.
---
a. Hast du den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
b. Nein, ich habe sie ihnen noch nicht gezeigt.
a. Wann willst du sie ihnen gezeigt?
b. Morgen zeige ich sie ihnen.
---
a. Haben Sie ihrem Freund das Geschenk schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihm noch nicht gegeben.
a. Wann geben Sie es ihm?
b. Morgen gebe ich es ihm.
---
a. Haben Sie Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
b. Nein, ich habe sie ihr noch nicht geschickt.
a. Wann schicken Sie sie ihr?
b. Morgen schicke ich sie ihr.

689a

Beispiel:
a. Hast du der Studentin das Heft schon gegeben?
⇒ b. Ja, ich habe es ihr schon gegeben.
⇒ a. Wann hast du es ihr gegeben?
⇒ b. Gestern habe ich es ihr gegeben.
---
Hast du deinem Bruder die Karte schon geschickt?
Hast du dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
Hast du den Kindern das Foto schon gezeigt?
Hast du deinem Vater das Buch schon gegeben?
Hast du ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
Hast du den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
Hast du deinem Freund das Geschenk schon gegeben?
Hast du Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
Lösung 689a - Ja, ...
a. Hast du der Studentin das Heft schon gegeben?
b. Ja, ich habe es ihr schon gegeben.
a. Wann hast du es ihr gegeben?
b. Gestern habe ich es ihr gegeben.
---
a. Hast du ihrem Bruder die Karte schon geschickt?
b. Ja, ich habe sie ihm schon geschickt.
a. Wann hast du sie ihm geschickt?
b. Gestern habe ich sie ihm geschickt.
---
a. Hast du dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
b. Ja, ich habe sie ihm schon gegeben.
a. Wann hast du sie ihm gegeben?
b. Gestern habe ich sie ihm gegeben.
---
a. Hast du den Kindern das Foto schon gezeigt?
b. Ja, ich habe es ihnen schon gezeigt.
a. Wann hast du es ihnen gezeigt?
b. Gestern habe ich es ihnen gezeigt.
---
a. Hast du Ihrem Vater das Buch schon gegeben?
b. Ja, ich habe es ihm schon gegeben.
a. Wann hast du es ihm gegeben?
b. Gestern habe ich es ihm gegeben.
---
a. Hast du ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
b. Ja, ich habe ihn ihr schon geschrieben.
a. Wann hast du ihn ihr geschrieben?
b. Gestern habe ich ihn ihr geschrieben.
---
a. Hast du den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
b. Ja, ich habe sie ihnen schon gezeigt.
a. Wann hast du sie ihnen gezeigt?
b. Gestern habe ich sie ihnen gezeigt.
---
a. Hast du ihrem Freund das Geschenk schon gegeben?
b. Ja, ich habe es ihm schon gegeben.
a. Wann hast du es ihm gegeben?
b. Gestern habe ich es ihm gegeben.
---
a. Hast du Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
b. Ja, ich habe sie ihr schon geschickt.
a. Wann hast du sie ihr schickt?
b. Gestern habe ich sie ihr geschickt.

689b Verneinen Sie!

---
Beispiel:
a. Hast du der Studentin das Heft schon gegeben?
⇒ b. Nein, ich habe es ihr noch nicht gegeben.
⇒ a. Wann willst du es ihr gegeben?
⇒ b. Morgen gebe ich es ihr.
---
Hast du deinem Bruder die Karte schon geschickt?
Hast du dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
Hast du den Kindern das Foto schon gezeigt?
Hast du deinem Vater das Buch schon gegeben?
Hast du ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
Hast du den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
Hast du deinem Freund das Geschenk schon gegeben?
Hast du Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
Lösung 689b - Nein, ...
a. Hast du der Studentin das Heft schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihr noch nicht gegeben.
a. Wann willst du es ihr geben?
b. Morgen gebe ich es ihr.
---
a. Hast du ihrem Bruder die Karte schon geschickt?
b. Nein, ich habe sie ihm noch nicht geschickt.
a. Wann willst du sie ihm schicken?
b. Morgen schicke ich sie ihm.
---
a. Hast du dem Lehrer die Hefte schon gegeben?
b. Nein, ich habe sie ihm noch nicht gegeben.
a. Wann willst du sie ihm geben?
b. Morgen gebe ich sie ihm.
---
a. Hast du den Kindern das Foto schon gezeigt?
b. Nein, ich habe es ihnen noch nicht gezeigt.
a. Wann willst du es ihnen zeigen?
b. Morgen zeige ich es ihnen.
---
a. Hast du Ihrem Vater das Buch schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihm noch nicht gegeben.
a. Wann willst du es ihm geben?
b. Morgen gebe ich es ihm.
---
a. Hast du ihrer Mutter den Brief schon geschrieben?
b. Nein, ich habe ihn ihr noch nicht geschrieben.
a. Wann willst du ihn ihr schreiben?
b. Morgen schreibe ich ihn ihr.
---
a. Hast du den Studentinnen die Bilder schon gezeigt?
b. Nein, ich habe sie ihnen noch nicht gezeigt.
a. Wann willst du sie ihnen zeigen?
b. Morgen zeige ich sie ihnen.
---
a. Hast du ihrem Freund das Geschenk schon gegeben?
b. Nein, ich habe es ihm noch nicht gegeben.
a. Wann willst du es ihm geben?
b. Morgen gebe ich es ihm.
---
a. Hast du Frau Wagner die Einladung schon geschickt?
b. Nein, ich habe sie ihr noch nicht geschickt.
a. Wann willst du sie ihr schicken?
b. Morgen schicke ich sie ihr.

690 - 694[biguherîne]

690

Verben mit dem Dativobjekt
Wem hilft Andreas?
Er hilft seiner Schwester.
Er antwortet seiner Schwester.
Er gratuliert seiner Schwester.
Er dankt seiner Schwester.
---
Wem gefällt die Tasche?
Wem gefallen die Schuhe?
Die Tasche gefällt mir.
Die Schuhe gefallen mir.
Die Schuhe passen mir.
Der Käse schmeckt mir.

690a

  Dativ Akkusativ
ich mir mich
du dir dich
er / sie / es ihm / ihr / ihm ihn / sie / es
wir uns uns
ihr euch euch
sie ihnen sie
  Dativ Akkusativ
ich mit mir für mich
du mit dir für dich
er / sie / es mit ihm / mit ihr / mit ihm für ihn / für sie / für es
wir mit uns für uns
ihr mit euch für euch
sie mit ihnen für sie

690b

sollen
ich soll
du sollst
er soll
wir sollen
ihr sollt
sie sollen
  Dativ
der Chef sagt mir (... , dass ich kommen soll.)
der Chef sagt dir
der Chef sagt ihm / ihr / ihm
der Chef sagt uns
der Chef sagt euch
der Chef sagt ihnen
Beispiel:
Der Chef sagt ... (ich)
⇒ Der Chef sagt mir, dass ich kommen soll.
---
du
er
sie
wir
ihr
sie
Lösung 690b-1
Der Chef sagt mir, dass ich kommen soll.
---
Der Chef sagt dir, dass du kommen sollst.
Der Chef sagt ihm, dass er kommen soll.
Der Chef sagt ihr, dass sie kommen soll.
Der Chef sagt uns, dass wir kommen sollen.
Der Chef sagt euch, dass ihr kommen sollt.
Der Chef sagt ihnen, dass sie kommen sollen.
Beispiel:
Der Chef sagt ... (ich)
⇒ Der Chef hat mir gesagt, dass ich kommen soll.
---
du
er
sie
wir
ihr
sie
Lösung 690b-2
Der Chef hat mir gesagt, dass ich kommen soll.
---
Der Chef hat dir gesagt, dass du kommen sollst.
Der Chef hat ihm gesagt, dass er kommen soll.
Der Chef hat ihr gesagt, dass sie kommen soll.
Der Chef hat uns gesagt, dass wir kommen sollen.
Der Chef hat euch gesagt, dass ihr kommen sollt.
Der Chef hat ihnen gesagt, dass sie kommen sollen.

690c

  Akkusativ
der Chef fragt mich (... , ob ich am Sonntag arbeiten kann.)
der Chef fragt dich
der Chef fragt ihn / sie / es
der Chef fragt uns
der Chef fragt euch
der Chef fragt sie


Beispiel:
Der Chef fragt ... (ich)
⇒ Der Chef fragt mich, ob ich am Sonntag arbeiten kann.
---
du
er
sie
wir
ihr
sie
Lösung 690c
Der Chef fragt mich, ob ich am Sonntag arbeiten kann.
---
Der Chef fragt dich, ob du am Sonntag arbeiten kannst.
Der Chef fragt ihn, ob er am Sonntag arbeiten kann.
Der Chef fragt sie, ob sie am Sonntag arbeiten kann.
Der Chef fragt uns, ob wir am Sonntag arbeiten können.
Der Chef fragt euch, ob ihr am Sonntag arbeiten könnt.
Der Chef fragt sie, ob sie am Sonntag arbeiten können.

690d

  Akkusativ
das ist für mich
das ist für dich
das ist für ihn / sie / es
das ist für uns
das ist für euch
das ist für sie
Ist das für mich?
Ist das für dich?
Ist das für ihn?
Ist das für sie?
Ist das für uns?
Ist das für euch?
Ist das für sie?
Ist das für Sie?

690e

  Akkusativ (m) Akkusativ (f)
mein für meinen Bruder für meine Schwester
dein für deinen Bruder für deine Schwester
sein / ihr / sein
sein (m) für seinen Bruder für seine Schwester
ihr (f) für ihren Bruder für ihre Schwester
sein (n) für seinen Bruder für seine Schwester
unser für unseren Bruder für unsere Schwester
euer für euren Bruder für eure Schwester
ihr für ihren Bruder für ihre Schwester

690f

  Dativ (m) Dativ (f)
mein von meinem Bruder von meiner Schwester
dein von deinem Bruder von deiner Schwester
sein / ihr / sein
sein (m) von seinem Bruder von seiner Schwester
ihr (f) von ihrem Bruder von ihrer Schwester
sein (n) von seinem Bruder von seiner Schwester
unser von unserem Bruder von unserer Schwester
euer von eurem Bruder von eurer Schwester
ihr von ihrem Bruder von ihrer Schwester


690g

  Dativ (m) Dativ (f)
mein mit meinem Vater mit meiner Mutter
dein mit deinem Vater mit deiner Mutter
sein / ihr / sein
sein (m) mit seinem Vater mit seiner Mutter
ihr (f) mit ihrem Vater mit ihrer Mutter
sein (n) mit seinem Vater mit seiner Mutter
unser mit unserem Vater mit unserer Mutter
euer mit eurem Vater mit eurer Mutter
ihr mit ihrem Vater mit ihrer Mutter

691

Beispiel:
Herr Müller gratuliert ... (seine Tochter)
⇒ Herr Müller gratuliert seiner Tochter.
---
Monika hilft ... (ihr Vater)
Wir helfen ... (diese Studentin)
Antworten Sie bitte ... (Ihr Freund)
Der Lehrer hat ... gedankt. (die Kinder)
Peter hat ... noch nicht geantwortet. (seine Mutter)
Karin dankt ... (ihre Freunde)
Haben Sie ... geholfen? (diese Frau)
Die Kinder helfen ... gern. (ihr Lehrer)
Lösung 691
Herr Müller gratuliert seiner Tochter. (Dativ - Wem?)
---
Monika hilft ihrem Vater. (Dativ - Wem?)
Wir helfen dieser Studentin. (Dativ - Wem?)
Antworten Sie bitte Ihrem Freund. (Dativ - Wem?)
Der Lehrer hat den Kindern gedankt. (Dativ - Wem?)
Peter hat seiner Mutter noch nicht geantwortet. (Dativ - Wem?)
Karin dankt ihren Freunden. (Dativ - Wem?)
Haben Sie dieser Frau geholfen?.(Dativ - Wem?)
Die Kinder helfen ihrem Lehrer gern. (Dativ - Wem?)
Lösung 691
Herr Müller gratuliert seiner Tochter. (Dativ - Wem?)
---
Monika hilft ihrem Vater. (Dativ - Wem?)
Wir helfen dieser Studentin. (Dativ - Wem?)
Antworten Sie bitte Ihrem Freund! (Dativ - Wem?)
Der Lehrer hat den Kindern gedankt. (Dativ - Wem?)
Peter hat seiner Mutter noch nicht geantwortet. (Dativ - Wem?)
Karin dankt ihren Freunden. (Dativ - Wem?)
Haben Sie dieser Frau geholfen? (Dativ - Wem?)
Die Kinder helfen ihrem Lehrer gern. (Dativ - Wem?)

691a

Beispiel:
Herr Müller gratuliert ... (seine Tochter). Frau Müller ...
⇒ Herr Müller gratuliert seiner Tochter.
⇒ Frau Müller gratuliert ihrer Tochter.
---
Monika hilft ... (ihr Vater). Peter hilft ...
Monika hilft ... (ihre Mutter). Peter hilft ...
Wir helfen ... (diese Studentin). Wir helfen ... (dieser Student).
Antworten Sie bitte ... (Ihr Freund). Antworten Sie bitte ... (Ihre Freundin).
Der Lehrer hat ... gedankt. (die Kinder). Die Lehrerin ...
Der Lehrer hat ... gedankt. (das Kind). Die Lehrerin ...
Peter hat ... noch nicht geantwortet. (seine Mutter). Monika hat ...
Peter hat ... noch nicht geantwortet. (sein Vater). Monika hat ...
Karin dankt ... (ihre Freunde). Peter dankt ...
Karin dankt ... (ihr Freund). Peter dankt ...
Karin dankt ... (ihre Freundin). Peter dankt ...
Haben Sie ... geholfen? (diese Frau)
Haben Sie ... geholfen? (dieser Mann)
Die Kinder helfen ... gern. (ihr Lehrer)
Die Kinder helfen ... gern. (ihre Lehrerin)
Lösung 691a
Herr Müller gratuliert seiner Tochter). Frau Müller gratuliert ihrer Tochter.
---
Monika hilft ihrem Vater. Peter hilft seinem Vater.
Monika hilft ihrer Mutter. Peter hilft seiner Mutter.
Wir helfen dieser Studentin. Wir helfen diesem Studenten.
Antworten Sie bitte Ihrem Freund! Antworten Sie bitte Ihrer Freundin!
Der Lehrer hat den Kindern gedankt. Die Lehrerin hat den Kindern gedankt.
Der Lehrer hat dem Kind gedankt. Die Lehrerin hat dem Kind gedankt.
Peter hat seiner Mutter noch nicht geantwortet. Monika hat ihrer Mutter noch nicht geantwortet.
Peter hat seinem Vater noch nicht geantwortet. Monika hat ihrem Vater noch nicht geantwortet.
Karin dankt ihren Freunden. Peter dankt seinen Freunden.
Karin dankt ihrem Freund. Peter dankt seinem Freund.
Karin dankt ihrer Freundin. Peter dankt seiner Freundin.
Haben Sie dieser Frau geholfen?
Haben Sie diesem Mann geholfen?
Die Kinder helfen ihrem Lehrer gern.
Die Kinder helfen ihrer Lehrerin gern.

691b

Beispiel:
Gratuliert Herr Müller ... (seine Tochter)? Gratuliert Frau Müller ... ?
⇒ Gratuliert Herr Müller seiner Tochter?
⇒ Gratuliert Frau Müller ihrer Tochter?
---
Hilft Monika ... (ihr Vater)? Hilft Peter ... ?
Hilft Monika ... (ihre Mutter)? Hilft Peter ... ?
Helfen wir ... (diese Studentin)? Helfen wir ... (dieser Student)?
Können Sie bitte ... (Ihr Freund) antworten? Können Sie bitte ... (Ihre Freundin) antworten?
Hat der Lehrer ... gedankt? (die Kinder). Hat die Lehrerin ... ?
Hat der Lehrer ... gedankt? (das Kind). Hat die Lehrerin ... ?
Hat Peter ... noch nicht geantwortet? (seine Mutter). Hat Monika ... ?
Hat Peter ... noch nicht geantwortet? (sein Vater) Hat Monika ... ?
Dankt Karin ... (ihre Freunde)? Dankt Peter ... ?
Dankt Karin ... (ihr Freund)? Dankt Peter ... ?
Dankt Karin ... (ihre Freundin)? Dankt Peter ... ?
Haben Sie ... geholfen? (diese Frau)
Haben Sie ... geholfen? (dieser Mann)
Helfen die Kinder ... gern? (ihr Lehrer)
Helfen die Kinder ... gern? (ihre Lehrerin)
Lösung 691b
Gratuliert Herr Müller seiner Tochter. Gratuliert Frau Müller ihrer Tochter?
---
Hilft Monika ihrem Vater? Hilft Peter seinem Vater?
Hilft Monika ihrer Mutter? Hilft Peter seiner Mutter?
Helfen wir dieser Studentin? Helfen wir diesem Studenten?
Können Sie bitte Ihrem Freund antworten? Können Sie bitte Ihrer Freundin antworten?
Hat der Lehrer den Kindern gedankt? Hat die Lehrerin den Kindern gedankt?
Hat der Lehrer hat dem Kind gedankt? Hat die Lehrerin dem Kind gedankt?
Hat Peter seiner Mutter noch nicht geantwortet? Hat Monika ihrer Mutter noch nicht geantwortet?
Hat Peter seinem Vater noch nicht geantwortet? Hat Monika ihrem Vater noch nicht geantwortet?
Dankt Karin ihren Freunden? Dankt Peter seinen Freunden?
Dankt Karin ihrem Freund? Dankt Peter seinem Freund?
Dankt Karin ihrer Freundin? Dankt Peter seiner Freundin?
Haben Sie dieser Frau geholfen?
Haben Sie diesem Mann geholfen?
Helfen die Kinder ihrem Lehrer gern?
Helfen die Kinder ihrer Lehrerin gern?

691c

Beispiel:
Herr Müller gratuliert ... (seine Tochter).
⇒ Herr Müller gratuliert ihr.
---
Monika hilft ... (ihr Vater).
Monika hilft ... (ihre Mutter).
Wir helfen ... (diese Studentin).
Wir helfen ... (dieser Student).
Antworten Sie bitte ... (Ihr Freund)!
Antworten Sie bitte ... (Ihre Freundin)!
Der Lehrer hat ... gedankt. (die Kinder).
Der Lehrer hat ... gedankt. (das Kind).
Peter hat ... noch nicht geantwortet. (seine Mutter)
Peter hat ... noch nicht geantwortet. (sein Vater)
Karin dankt ... (ihre Freunde)
Karin dankt ... (ihr Freund)
Karin dankt ... (ihre Freundin)
Haben Sie ... geholfen? (diese Frau)
Haben Sie ... geholfen? (dieser Mann)
Die Kinder helfen ... gern. (ihr Lehrer)
Die Kinder helfen ... gern. (ihre Lehrerin)
Lösung 691c
Herr Müller gratuliert ihr.
---
Monika hilft ihm.
Monika hilft ihr.
Wir helfen ihr.
Wir helfen ihm.
Antworten Sie ihm bitte! (!!!)
Antworten Sie ihr bitte! (!!!)
Der Lehrer hat ihnen gedankt.
Der Lehrer hat ihm gedankt. (das Kind).
Peter hat ihr noch nicht geantwortet.
Peter hat ihm noch nicht geantwortet.
Karin dankt ihnen.
Karin dankt ihm.
Karin dankt ihr.
Haben Sie ihr geholfen?
Haben Sie ihm geholfen?
Die Kinder helfen ihm gern.
Die Kinder helfen ihr gern.

692

Beispiel:
Andreas hat eine Einladung bekommen. (Freund)
⇒ Andreas hat eine Einladung bekommen.
⇒ Sein Freund hat sie ihm geschickt.
⇒ Jetzt schreibt Andreas seinem Freund und dankt ihm für die Einladung.
---
Andreas hat ein Buch bekommen. (Vater)
Monika hat einen Brief bekommen. (Schwester)
Frau Stein hat eine Karte bekommen. (Lehrerin)
Herr Wagner hat eine Einladung bekommen. (Freunde)
Frau Müller hat ein Geschenk bekommen. (Tochter)
Ich habe einen Brief bekommen. (Bruder)
Lösung 692
Andreas hat eine Einladung bekommen.
Sein Freund hat sie ihm geschickt.
Jetzt schreibt Andreas seinem Freund und dankt ihm für die Einladung.
---
Andreas hat ein Buch bekommen.
Sein Vater hat es ihm geschickt.
Jetzt schreibt Andreas seinem Vater und dankt ihm für die Einladung.
---
Monika hat einen Brief bekommen.
Ihre Schwester hat ihn ihr geschickt.
Jetzt schreibt Monika ihrer Schwester und dankt ihr für den Brief.
---
Frau Stein hat eine Karte bekommen.
Ihre Lehrerin hat sie ihr geschickt.
Jetzt schreibt Frau Stein ihrer Lehrerin und dankt ihr für die Karte.
---
Herr Wagner hat eine Einladung bekommen.
Seine Freunde haben sie ihm geschickt.
Jetzt schreibt Herr Wagner seinen Freunden und dankt ihnen für die Einladung.
---
Frau Müller hat ein Geschenk bekommen.
Ihre Tochter hat es ihr geschickt.
Jetzt schreibt Frau Müller ihrer Tochter und dankt ihr für das Geschenk.
---
Ich habe einen Brief bekommen.
Mein Bruder hat ihn mir geschickt.
Jetzt schreibe ich meinem Bruder und danke ihm für den Brief.

693

Ergänzen Sie die Pronomen im Dativ!
---
Beispiel:
Meine Mutter hat ... eine Tasche geschenkt.
Die Tasche gefällt ... ausgezeichnet.
⇒ Meine Mutter hat mir eine Tasche geschenkt.
⇒ Die Tasche gefällt mir ausgezeichnet.
---
Wir haben Herrn Keller ein Bild geschenkt.
Er hat ... für das Bild gedankt.
---
Frau Lehmann hat ... Sohn ein Hemd gekauft.
Das Hemd passt ... sehr gut, und es gefällt ... auch.
---
Frau Müller hat ... einen Hut gekauft, aber der Hut gefällt ... nicht mehr.
Wir haben ... heute Kuchen gekauft, aber der Kuchen hat ... nicht geschmeckt.
---
Monika hat ... Freunden Bilder aus Frankreich gezeigt.
Die Bilder haben ... gut gefallen.
---
Andreas hat ... Bruder einen Brief geschrieben.
Sein Bruder hat ... für den Brief gedankt.
---
Andrea hat ... Bruder einen Brief geschrieben.
Ihr Bruder hat ... für den Brief gedankt.
---
Herr Pohl hat gestern Geburtstag gehabt.
Die Kinder haben ... gratuliert und ... Blumen geschenkt. Herr Pohl hat ... für die Blumen gedankt.
Lösung 693
Meine Mutter hat mir eine Tasche geschenkt.
Die Tasche gefällt mir ausgezeichnet.
---
Wir haben Herrn Keller ein Bild geschenkt.
Er hat uns für das Bild gedankt.
---
Frau Lehmann hat ihrem Sohn ein Hemd gekauft.
Das Hemd passt ihm sehr gut, und es gefällt ihm auch.
---
Frau Müller hat sich einen Hut gekauft, aber der Hut gefällt ihr nicht mehr.
Wir haben ihr heute Kuchen gekauft, aber der Kuchen hat ihr nicht geschmeckt. (Wir haben uns heute Kuchen gekauft, aber der Kuchen hat uns nicht geschmeckt.)
---
Monika hat ihren Freunden Bilder aus Frankreich gezeigt.
Die Bilder haben ihnen gut gefallen.
---
Andreas hat seinem Bruder einen Brief geschrieben.
Sein Bruder hat ihm für den Brief gedankt.
---
Andrea hat ihrem Bruder einen Brief geschrieben.
Ihr Bruder hat ihr für den Brief gedankt.
---
Herr Pohl hat gestern Geburtstag gehabt.
Die Kinder haben ihm gratuliert und ihm Blumen geschenkt. Herr Pohl hat ihnen für die Blumen gedankt.

694

Der Fisch stinkt vom Kopf her.
Der Esel nennt sich immer zuerst.
---
der Fisch, die Fische
Fischsuppe
der Kopf, die Köpfe
---
Infinitiv: stinken
ich stinke
du stinkst
er stinkt
wir stinken
ihr stinkt
sie stinken
---
hat gestunken
der Gestank
stinkendes Fleisch
riechen, stinken
---
zuerst
zuletzt
1. erster
2. zweiter
3. dritter
4. vierter
5. fünfter
127. - „einhundert- sieben- und-zwanzigster

695 - 699[biguherîne]

695

letzter
vorletzter
allerletzter
letztes Jahr
---
Beispiel:
(Jahr, in Berlin, arbeiten)
⇒ Letztes Jahr habe ich in Berlin gearbeitet.
---
(Jahr, in Düsseldorf, wohnen)
(Woche, bei Monika, essen)
(Monat, mit Susanne, telefonieren)
Lösung 695
Letztes Jahr habe ich in Berlin gearbeitet.
---
Letztes Jahr habe ich in Düsseldorf gewohnt.
Letzte Woche habe ich bei Monika gegessen.
Letzten Monat habe ich mit Susanne telefoniert.

695a

vorletzten
---
Beispiel:
(Donnerstag, Peter, sehen)
⇒ Vorletzten Donnerstag habe ich Peter gesehen.
---
(Montag, mit dem Chef, sprechen)
(Sonntag, mein Auto, waschen)
(Woche, ein Buch, lesen)
(Jahr, Haus, kaufen)
Lösung 695a
Vorletzten Donnerstag habe ich Peter gesehen.
---
Vorletzten Montag habe ich mit dem Chef gesprochen.
Vorletzten Sonntag habe ich mein Auto gewaschen.
Vorletzte Woche habe ich ein Buch gelesen.
Vorletztes Jahr habe ich ein Haus gekauft.
vorvorletzter

695b

Peter wartet in der Schlange vor dem Fußballstadion. Er will eine Karte für das Endspiel kaufen. Danach kommen Petra und Holger und etwas später auch noch Bernd und dann auch noch Franz.
---
Wer war zuerst da? Wer ist als letzter gekommen? Wer ist als vorletzter gekommen?


Lösung 695b
Wer war zuerst da? - Peter. (Peter war zuerst da. Der erste war Peter.)
Wer ist als letzter gekommen? - Franz. (Franz war als letzter gekommen. Franz ist als letzter gekommen. Der letzte war Franz.)
Wer ist als vorletzter gekommen? - Bernd. (Bernd war als vorletzter gekommen. Bernd ist als vorletzter gekommen.)

696

Dem Glücklichen schlägt keine Stunde. (glücklich; schlagen)
Den Letzten beißen die Hunde! (beißen)
Den Nagel auf den Kopf treffen. (Nagel; treffen; Hammer)
Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf. (Schlaf; schlafen)
Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. (Wald; Baum; lauter)
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. (Stamm; Apfel; fallen)
Der Appetit kommt beim Essen.
Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln. (Kartoffel; dick; ernten; Bauer; dumm)
Der erste Eindruck zählt. (Eindruck)

697

Beispiel
essen
⇒ hat gegessen
---
  1. haben
  2. sein
  3. kommen
  4. bekommen
  5. schicken
  6. kaufen
  7. bringen
  8. bleiben
  9. essen
  10. trinken
  11. spielen
  12. erzählen
  13. schlafen
  14. nehmen
  15. besuchen
  16. gehen
  17. bauen
  18. leiten
  19. fotografieren
  20. sehen
  21. zeigen
  22. schenken
  23. erklären
  24. gratulieren
  25. gefallen
  26. erzählen
  27. fahren
  28. lesen
  29. üben
  30. danken
  31. schreiben
  32. machen
  33. holen
  34. bleiben
Lösung 697
essen - ⇒hat gegessen
---
  1. haben - ⇒hat gehabt
  2. sein - ⇒ist gewesen
  3. kommen - ⇒ist gekommen
  4. bekommen - ⇒hat bekommen
  5. schicken - ⇒hat geschickt
  6. kaufen - ⇒hat gekauft
  7. bringen - ⇒hat gebracht
  8. bleiben - ⇒ist geblieben
  9. essen - ⇒hat gegessen
  10. trinken - ⇒hat getrunken
  11. spielen - ⇒hat gespielt
  12. erzählen - ⇒hat erzählt
  13. schlafen - ⇒hat geschlafen
  14. nehmen - ⇒hat genommen
  15. besuchen - ⇒hat besucht
  16. gehen - ⇒ist gegangen
  17. bauen - ⇒hat gebaut
  18. leiten - ⇒hat geleitet
  19. fotografieren - ⇒hat fotografiert
  20. sehen - ⇒hat gesehen
  21. zeigen - ⇒hat gezeigt
  22. schenken - ⇒hat geschenkt
  23. erklären - ⇒hat erklärt
  24. gratulieren - ⇒hat gratuliert
  25. gefallen - ⇒hat gefallen
  26. erzählen - ⇒hat erzählt
  27. fahren - ⇒ist gefahren
  28. lesen - ⇒hat gelesen
  29. üben - ⇒hat geübt
  30. danken - ⇒hat gedankt
  31. schreiben - ⇒hat geschrieben
  32. machen - ⇒hat gemacht
  33. holen - ⇒hat geholt
  34. bleiben - ⇒ist geblieben

698

Akkusativ:
  1. für (für mich, für dich, für ihn, für sie, für es, für uns, für euch, für sie)
  2. brauchen (Andreas braucht mich. Andreas braucht dich. ...)
  3. fragen (Ich frage mich, ob ich genug Geld habe. Ich frage dich. Ich frage ihn. ... )
  4. sehen
  5. ohne (ohne mich, ohne dich, ohne ihn, ... ; ohne meinen Vater, ohne deinen Vater, ohne seinen Vater, ...)
  6. in (Wir gehen in die Stadt. Ich gehe in den Wald.)
  7. rufen
  8. hören
  9. besuchen
  10. kennen
  11. grüßen
  12. verstehen

699

Dativ:
  1. mit (mit mir, mit dir, mit ihm, mit ihr, mit ihm, mit uns, mit euch, mit ihnen, mit Ihnen)
  2. von (von mir, von dir, von ihm, von ihr, von uns, ...)
  3. gefallen (Berlin gefällt mir. Karin gefällt dir. Karin gefällt ihm. Jochen gefällt ihr. Der Ball gefällt ihm. Das Auto gefällt uns. Die Wohnung gefällt euch. Das Buch gefällt ihnen.)
  4. antworten (Das Kind antwortet mir. Das Kind antwortet dir ...)
  5. bringen
  6. empfehlen
  7. schreiben
  8. kaufen
  9. zeigen
  10. schenken
  11. geben
  12. helfen
  13. gratulieren
  14. passen
  15. schmecken
  16. holen
  17. erklären
  18. schicken
  19. danken
  20. hinter / vor / neben / über / unter (Position - Dativ; Bewegung - Akkusativ)
  21. zuhören

699a

bringen
Er bringt mir Wasser. (Dativ)
Er bringt mich nach Thailand. (Akkusativ)
---
holen
Er holt mir Wasser. (Dativ)
Er holt mich aus der Küche. (Akkusativ)

Vokabular: Lektion 015[biguherîne]

telefonieren - en: to telephone
gestern - en: yesterday
machen - en: to make
ich habe gemacht - en: I have made
die Konferenz - en: conference
von - en: of; from
gerade - en: just; in this moment
zeigen - en: to show
der Tee - en: tea
der Zucker - en: sugar
besorgen - en: to get; to buy; to organize; to steal; to borrow
die Theaterkarte - en: theatre ticket
gerade - en: just
schicken - en: to send
sollen - en: have to; must
ob - en: if
von - en: from
die Einladung - en: invitation
zeigen - en: to show
stinken - en: to stink
der Gestank - en: stench
riechen - en: to smell; to stink
zuerst - en: first; at the beginning
zuletzt - en: last; at the end; finally
letzter - en: last; m: letzter; f: letzte; n: letzte; Plural: letzten
vorletzter - en: before last; penultimate; m: vorletzter; f: vorletze; n: vorletzte; Plural: vorletzten
allerletzter - en: the very last
letzes Jahr - en: last year
bei - en: with; in the house of
vorletzte, vorletzter - en: before last; penulitmate
waschen - en: to wash
vorvorletzter - en: the ohe before before last; pen-penultimate
die Schlange - en: queue; snake
vor - en: in front of
das Endspiel - en: final
auch noch - en: also; on top of that; also still
glücklich - en: happy
schlagen - en: to beat
beißen - en: to bite
der Nagel - en: nail
treffen - en: to hit; to strike
der Hammer - en: hammer
der Schlaf - en: sleep
schlafen - en: to sleep
der Wald - en: wood; forest
der Baum; Plural: Bäume - en: tree
lauter - en: a bunch of; these are all
der Stamm - en: trunk; tree-trunk
der Apfel - en: apple
fallen - en: to fall
die Kartoffel - en: potato
dick - en: thick; big; fat
ernten - en: to harvest
der Bauer - en: farmer
dumm - en: stupid; dumb; foolish; silly
der Eindruck - en: impression
ohne - en: without
bringen - en: to bring

Vokabular: Lektion 015 - alphabetisch geordnet[biguherîne]

  1. allerletzter - en: the very last
  2. Apfel, der - en: apple
  3. auch noch - en: also; on top of that; also still
  4. Bauer, der - en: farmer
  5. Baum, der; Plural: Bäume - en: tree
  6. bei - en: with; in the house of
  7. beißen - en: to bite
  8. besorgen - en: to get; to buy; to organize; to steal; to borrow
  9. bringen - en: to bring
  10. dick - en: thick; big; fat
  11. dumm - en: stupid; dumb; foolish; silly
  12. Eindruck, der - en: impression
  13. Einladung, die - en: invitation
  14. Endspiel, das - en: final
  15. ernten - en: to harvest
  16. fallen - en: to fall
  17. gerade - en: just; in this moment
  18. Gestank, der - en: stench
  19. gestern - en: yesterday
  20. glücklich - en: happy
  21. Hammer, der - en: hammer
  22. ich habe gemacht - en: I have made
  23. Kartoffel, die - en: potato
  24. Konferenz, die - en: conference
  25. lauter - en: a bunch of; these are all
  26. letzes Jahr - en: last year
  27. letzter - en: last
  28. machen - en: to make
  29. Nagel, der - en: nail
  30. ob - en: if
  31. ohne - en: without
  32. riechen - en: to smell; to stink
  33. schicken - en: to send
  34. Schlaf, der - en: sleep
  35. schlafen - en: to sleep
  36. schlagen - en: to beat
  37. Schlange, die - en: queue; snake
  38. sollen - en: have to; must
  39. Stamm, der - en: trunk; tree-trunk
  40. stinken - en: to stink
  41. Tee, der - en: tea
  42. telefonieren - en: to telephone
  43. Theaterkarte, die - en: theatre ticket
  44. treffen - en: to hit; to strike
  45. von - en: from; of
  46. vor - en: in front of
  47. vorletzte - en: before last; penulitmate
  48. vorvorletzter - en: the ohe before before last; pen-penultimate
  49. Wald, der - en: wood; forest
  50. waschen - en: to wash
  51. zeigen - en: to show
  52. Zucker, der - en: sugar
  53. zuerst - en: first; at the beginning
  54. zuletzt - en: last; at the end; finally


Inhaltsverzeichnis - Naverok
Lektion 014 ← Lektion 015 → Lektion 016